Aktuelles


STADTFESTLAUF ST.GEORGEN

Bei regnerischen Bedingungen, allerdings fürs Laufen gut, haben vier Läuferinnen und sieben Läufer den 10,50 km Lauf in Angriff genommen.

Allen voran war Patrick der schnellste, er lief zwar für seine Firma ebm-papst, aber die Leistung war top! Gesamtwertung 2. Platz in einer Zeit von 38:01 und AK 1 Platz. Einfach super.

Marina lief nach ihrer Verletzungspause auch super AK 1. Patz in 55:09, Janine lief in 59:21 und AK 2. Platz, Petra und Lisa wurden je 6. In Ihrer AK. Dieter belegte in 44:55 in der AK den 3. Platz, Marc Philipp und Jürgen wurden je 4. in der AK, Reinhold belegte in seiner AK den 5. Platz, Heino belegte den 6 Platz in seiner AK und Rolf wurde 11. in  seiner AK.

In der Mannschaftswertung haben unsere Damen mit Marina, Janine und Petra den 3 Platz belegt, und die Herren mit Dieter, Marc Philip und Jürgen den 2 Platz. Alle hatten Spaß und sind super gelaufen. (df) Ergebnisse


LT-GRILLFEST AM 29. JUNI 2024

Am Schlossberghäusle in Oberkirnach fand unser jährliches Grillfest statt. Bei wunderschönem Wetter und tollem Platz war es ein sehr schönes Grillfest. Wie immer hat unser Thomas das Grillgut besorgt und alle die kamen haben leckere Sachen mitgebracht. Wir haben zuerst die vielen Kuchen genossen. Nun haben einige von uns sich beim Volleyball vergnügt. Später hat uns Rochus die vielen Steaks und Würstchen super zubereitet und wir genossen die ganzen Grillsachen und Salate sehr.

Leider waren nur wenige da, aber alle die da waren hatten richtig Spaß miteinander.

Besondern Dank an Thomas und Rochus.


MONTAFON ARLBERG MARATHON

Bereits zum 4. Mal waren Reinhold und Berthold beim Montafon Arlberg Marathon in Österreich am Start. Die Schönheit und auch die schwierigen Passagen, sei es bergauf oder im Trail bergab der Marathonstrecke, kennen die beiden fast schon so gut wie ihre Hosentaschen.

Aber bei der Streckenumleitung, wegen Holzarbeiten, mit einer Steigung  +-13%, mussten auch sie erst einmal die Backen aufblasen.

Für die sehr begehrten Montafoner Sieger-Kuhglocken waren aber diesmal die Laufneulinge verantwortlich.

Für Siggi, auf der Trailstrecke über 33km mit 1190 Höhenmeter, war die Anfangssteigung hoch zum Silbertaler Winterjöchle in 1950m Höhe der ideale Start.

Nach dem er oben keine “Wehwechen“ verspürte, versuchte er flott zu laufen, wo immer es ging. Belohnt wurde er mit dem 2ten Platz in seiner Altersklasse! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Doch für die größte Tagesüberraschung sorgte “Christa“ beim Panoramalauf über 15km mit über knackigen 450 Höhenmeter.

Da Karin aus privaten Gründen nicht starten konnte, wurde kurzfristig auf Christa umgemeldet. Nach 16 Jahren Wettkampfpause stand sie pünktlich um 10  Uhr in St.Anton am Arlberg im Starterfeld.

Gestärkt aus den Wandereinheiten beim Trainingslager im Allgäu ging sie auf die Strecke und bemerkte, dass sie mit dem einen und anderen Teilnehmer mithalten konnte. In der Steigung bei der Streckenumleitung  mobilisierte sie alle Kräfte und kam abgekämpft aber glücklich ins Ziel. Belohnt wurde Sie als Siegerin in ihrer Altersklasse mit der “Großen“,  Montafoner Sieger-Kuhglocke. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Wieder im Silbertal angekommen, fuhr Siggi direkt nach Hause. Die anderen drei verbrachten wie immer noch ein paar Tage im Silbertal mit ausruhen und wandern.

Sollten wir 2025 wieder angreifen, nehmen wir gerne weitere Neulinge mit!    

Es gibt noch genügend “Montafoner Sieger-Kuhglocken (bs)

Ergebnisse


TRAININGSLAGER ALLGÄU 30.05 – 02.06. 

Am Donnerstag den 30.05.2024 brachen pünktlich um 8.00 Uhr 19 tapfere Mitglieder des LT Unterkirnach auf nach Bolsterlang im Allgäu. Alle hatten gute Laune, trotz der schlechten Wetterprognose.

Wir kamen alle nach Plan in Bolsterlang an und hier bei der Talstation der Hörnerbahn begann dann gleich die erste Trainingsein-heit. Bei super Wetter starteten die Damen sogar im Top! Dies sollte sich 500 m vor Ende etwas rächen, da wir in einen mächtigen Regenschauer kamen. Die Runde ging über das Sonderdorfer Kreuz steil bergauf zur Zukleiten Alpe und zurück zur Hörnerbahn. Dauer 1 Stunde 40 Minuten und 395 Hm.

Nun ging es mit Gepäck mit der Bahn hinauf zu unserer Unterkunft, dem Hörnerhaus auf 1400 m. Da die Unterkunft ca. 10 Minuten von der Bahn entfernt war, kamen alle nochmal ins Schwitzen. Da angekommen wurden wir gleich von Jakob dem Hüttenwirt empfangen und eingewiesen. Danach bezogen wir unsere Zimmer, die zwar schön waren aber sehr eng. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, haben wir uns in der Gaststube versammelt, und dann hat Sara den Überraschungskuchen mit Aufschrift „Stäbi“ und Kerze an Michael übergeben und alle haben Ihm zum Geburtstag ein Ständchen gesungen.

Nach dem Kaffee trinken und Kuchen essen kam die zweite Trainingseinheit mit Regen an diesem Tag für die, die noch nicht ausgelastet waren. Dauer 1 Stunde 30 Minuten mit 485 Hm. Danach ging es zum Duschen, leider bei schon geringem Wasserdruck. Nun bekamen wir ein sehr gutes 3 Gänge Abendessen. Danach haben wir den Abend sehr schön zusammen verbracht, Michael hat noch Sekt ausgegeben, hier nochmals vielen Dank.

Freitag, Tag zwei: Der Tag begann für die Cracks um 6.00 Uhr mit einer kleinen Runde vor dem Frühstück, 1 Stunde 10 Minuten und 420 Hm. Um 7.30 fand dann Yoga mit Bibi statt, leider konnten nicht alle mitmachen, weil der Raum zu klein war. Deshalb hat sie gleich noch einen zweiten Termin abends angeboten. Danach haben wir gemeinsam das gute Frühstück genossen. Jetzt kam unsere große Wanderung. Bei strömendem Regen ging es steil bergauf zur Bergstation. Hier angekommen ging es bergab bis zum Berghaus Schwaben, danach bergauf über einen Kamm und danach wieder abwärts bis Grasgehren. Nun ging es 1 Stunde steil bergauf bis zum Riedbergerhorn, wo aus Regen Schnee wurde und wir dann beim Abstieg von einem Schneefeld überrascht wurden, das wir bergab mehr schlecht als recht hinter uns gelassen haben. Nur Michael hatte einen Riesenspaß dabei, der rutschte einfach auf dem Po den Hang hinunter. Nun ging es auf einem alpinen Weg auf dem Grat entlang bergauf und bergab bis wir total durchnässt zurück zur Unterkunft kamen. Dauer der Tour 4 Stunden mit 835 Hm. Hier angekommen haben sich alle auf eine warme Dusche gefreut. Leider hatten wir wieder nur wenig Wasser, da ein Defekt vorlag. Nun haben wir uns zusammengesetzt und unser Lunchpaket, das wir vorher im Rucksack über den Berg getragen haben, verzehrt. Danach gingen einige noch eine Runde laufen, 1 Sunde mit 385 Hm, die anderen nahmen die Gelegenheit war und machten Yoga mit Bibi. Nun bekamen wir wieder ein tolles Abendessen serviert und ließen den Abend gemeinsam ausklingen.

Samstag, Tag drei: Es begann wieder um 6.00 Uhr mit einer kleinen Runde für die Unermüdlichen, 1 Stunde mit 395 Hm. Um 7.30 Uhr war dann wieder Yoga mit Bibi. Nach dem gemeinsamen Frühstück machten wir uns auf zur großen Laufrunde, über Rangiswanger Horn, Ofterschwanger Horn, Ofterschwang, Kierwang und zurück zur Talstation Hörnerbahn. Hier angekommen empfingen uns Christa und Ursula an Bertholds Auto mit Sekt und Knabberzeug, da Berthold Geburtstag hatte. Es war für uns alle eine Überraschung! Super! Da es aber wieder regnete, konnten wir nur kurz bleiben und entschieden uns, oben zu feiern. Leider mussten dann die Sachen von Christa, Ursula, Berthold und Meinrad die Straße hochgetragen werden. Alle anderen liefen über das Sonderdorfer Kreuz hoch zur Unterkunft. Gesamtdauer 3 Stunden 40 Minuten mit 995 HM. Völlig durchnässt genossen alle die warme Dusche. Dieses Mal hatten alle genug Wasser, da der Defekt an der Wasseranlage behoben war, und alle waren glücklich. Danach haben wir im Zimmer von Ursula und Meinrad mit Bertold angestoßen und Ihm auch ein Ständchen gesungen.

Danach gingen wieder einige laufen. Dauer 1 Stunde 15 Minuten 390 Hm. Zur selben Zeit gab es auch Yoga mit Bibi. Nach dem Abendessen haben wir den Abend ausklingen lassen. Die einen in einer geselligen Runde, die andern beim Fußball schauen.

Sonntag, Tag vier: Der Tag begann für manche wieder um 6.00 Uhr mit einer kleinen Runde, 1 Stunde 360 Hm. Um 7.30 Uhr war dann wieder Yoga mit Bibi. Nach dem gemeinsamen Frühstück wurden dann die Zimmer geräumt und wir machten unsere gemeinsame Abschlussrunde von 1 Stunde 30 Minuten mit 385 hm. Als besonderes Highlight hat Meinrad bei der Bergstation uns mit einer Gesangseinlage überrascht, alle sangen den zweiten Vers mit. Super! Nach der Dusche kam das gemeinsame Abschlussessen im Hörnerhaus und die Heimreise.

Vielen Dank an alle: es war super, dass alle trotz des sehr bescheidenen Wetters so toll mitgemacht und auf einander Rücksicht genommen haben. Besonderen Dank an Bibi, die zum ersten Mal die Yoga Stunden angeboten hat, alle waren begeistert. Vielen Dank auch an Michael und Berthold für die Überraschungen und natürlich auch vielen Dank an alle, die sich zum Fahren bereit erklärt haben. Danke auch an Sara und Michael für die tollen Bilder.

Fazit: dem Lauftreff kann schlechtes Wetter nichts anhaben!!


SPORT-WEISS-LAUF KÖNIGSFELD

Am Mittwoch, den 15.5., fand der zweite Lauf der Denzercup Serie 2024, der 11. Sport-Weiß-Lauf, in Königsfeld statt. Der LT Unterkirnach war mit einer starken Teilnehmerzahl von 12 Läufer/-innen vertreten.  Bei den Damen starteten Lisa Hug, Lisa Beha, Daniela Brand und Petra Wursthorn.

Bei den Herren waren Marc-Philipp Göb, Patrick Hartmann, Heino Scheerer, Dieter Förnbacher, Jürgen Hug, Rolf Rombach, Berthold Seelinger und Reinhold Walter am Start.  Bei idealen Laufbedingungen startete der Lauf pünktlich mit 10 Minuten Verspätung um 19:10 am Sportplatz in Königsfeld.

Während des Laufes fing es an zu regnen und die kurzen Bergab Trails waren teilweise sehr matschig und rutschig. Hohe Konzentration und gutes Schuhwerk waren hier sehr gefragt!

Bei den Damen gewann mit deutlichem Vorsprung Denzer Cup Titelverteidigerin Evengia Hermann vom TB Löffingen mit einer beeindruckenden Zeit von 37:55. Auf die Plätzen 2 und 3 folgten Janine Bantle vom LT Bösingen (41:49) und knapp dahinter Lisa Hug mit (42:04), ebenfalls noch mit sehr guten Zeiten. Für Lisa war es damit auch ein Platz auf dem Podest. In ihrer Altersklasse sicherte sie sich den zweiten Platz hinter Janine Bantle. 

Bei den Herren gab es auch einen überlegenen Sieger. Andreas Crivellin, der auch schon beim Weihermooslauf überlegen war, holte sich den Sieg in einer Zeit von 34:37. Theo Fehrenbach (35:34) vom PHWE Team und Michael Herrmann (35:51) vom LG Baar folgten mit einigem Abstand und komplettierten das Podest. 

Ein Top 3 Ergebnis in ihrer Altersklasse holte sich bei den Damen Petra Wursthorn (55:45) mit Platz 3 in der W50. Bei den Herren belegten Patrick Hartmann (36:03) Platz 2 in der M40, Dieter Förnbacher (42:26) den dritten Platz in der M55 und Berthold Seelinger (50:07) ebenfalls Platz 3 in der M65.

Die weiteren Ergebnisse: 

W30: Platz 7 Lisa Beha  (1:10) 

W40: Platz 4 Daniela Brand (55:45) 

M35: Platz 5  Marc-Philipp Göb (44:49) 

M50: Platz 5 Heino Scheerer (52:05) 

M55: Platz 4 Jürgen Hug (43:16); Platz 8 Rolf Rombach (49:25)

M65: Platz 5 Reinhold Walter (52:56) 

Nach der Veranstaltung gab es statt einer Altersklassenehrung eine Verlosung unter allen Startern außer den Top 3 Platzierten in der Gesamtwertung.  Somit hatte jeder eine Chance einen Preis zu erhalten und diese waren zum Teil sehr hochwertig. Von Laufschuhen, zum Startplatz in Bräunlingen, stylischen Sonnenbrillen und Mützen bis hin zu Nahrungsergänzungsmittel für Profisportler war fast alles geboten.  

Der Sport Weiß Lauf, immer wieder eine gelungene Veranstaltung!

Ergebnisse


BAWÜ BERGLAUF  AM KANDEL

Am Samstag den 04.05.2024 fanden am Kandel die BaWü Berglaufmeisterschaften statt. Wir waren mit einem starken Team am Start. 2 Läuferinnen und 8 Läufer stellten sich der Herausforderung Kandel- Berglauf 12,2 km 940 Hm.

Und einige von uns sehr erfolgreich.

Allen voran lief Patrik Hartmann eine super Zeit, er wurde mit 57:53 Gesamt Sechster und in der Altersklasse M 40 holte er sich die Silbermedaille. Hanna Bächle machte es ihm nach und holte mit einer Zeit von 1:16:45 in der Hauptklasse Frauen die Silbermedaille.

Ewas überraschend waren die drei folgenden Medaillen: Zuerst Angelika Rentschler, sie holte Bronze in der W 40 mit einer Zeit von 1:28:08,

Klaus Idler machte es ihr nach und holte auch Bonze in der M 70 in einer Zeit von 1:32:52.

Total unerwartet holte unsere einzige Mannschaft M 35/40/45 mit Patrik Hartmann, Marc Philipp Göb und Josef Beha die Bronzemedaille.

Die weiteren Ergebnisse: Dieter Förnbacher M55/ 8. Platz in 1:13:16, Marc Philipp Göb M35/ 8. Platz in 1:16:26, Josef Beha M40/ 7. Platz in 1:23:53

Berthold Seelinger M65/ 8. Platz  in 1:27:01, Reinhold Walter M65/ 9. Platz in 1:29:43 und Siegfried Blum M70/ 4. Platz in 1:38:00

Ergebnisse


DM BERGLAUF ZELL AM HAMERSBACH

Unsere M65+ Senioren starteten in Zell am Harmersbach bei der Deutschen Berglaufmeisterschaft.

Auf einer Streckenlänge von 8,4 km mussten +/- 430 Höhenmeter überwunden werden. Das hörte sich für unser Aktiven nicht ganz so bergig an.

Als sie aber vom Start durchweg nach oben zum höchsten Punkt bei KM 4 liefen, mussten sie doch ganz schön durchschnaufen.

Wer jetzt dachte, nun geht’s bis auf ein paar kleine Steigungen volle Pulle abwärts Richtung Ziel, wurde bald schon eines besseren belehrt.

Der Regen – mal mehr, dann wieder weniger – sorgte teilweise für richtig matschige Streckenabschnitte. Wer hier kein gutes Schuhwerk hatte, musste manche Stelle sogar gehend passieren.

Berthold mit seinem groben Trail-Profil hatte wenig Probleme und konnte sogar noch den einen und anderen Läufer überholen. Reinhold und Siggi hatten ein nicht ganz so gutes Schuhwerk und wurden dadurch auch noch mehrfach überholt.

Im Ziel fühlte man sich dann wie ein begossener Pudel. Doch nach dem ersten Schluck vom warmen Tee und einem Biss vom feinen Kuchen fühlte man sich schon wohler.

Und siehe da, die Sonne strahlte dann auch wieder!

Ergebnisse


WEIHERMOOSLAUF 2024

 

hier geht es zu den Ergebnislisten


FREIBURG MARATHON am 07.04.2024

Früh am Sonntagmorgen um 7.00 Uhr machten sich 5 Läuferinnen und 4 Läufer auf den Weg nach Freiburg. Dort angekommen haben wir alle schon gemerkt, dass die Temperaturen sehr hoch sind und wir einen Hitzelauf machen werden. Trotz guter Vorberei tung im Groppertal, wurden leider durch die Hitze die gewünschten Laufzeiten nicht erreicht, aber alle Läuferinnen und Läufer erreichten verletzungsfrei und glücklich das Ziel. Alles in allem eine sehr schöne Veranstaltung. Besondern Dank an unsere Fans fürs anfeuern. Ihr wart super.

Ergebnisse:

Marathon: Unser Neumitglied Mykyta Kuznietov in 5:05:26 und AK-Pl. 324 M

Halbmarathon Damen: Lisa Hug 1:39:36 AK-Pl. 69. W, Iris Endig-Buchholz 1:56:13 AK-Pl. 16. W55,

Petra Wursthorn 2:11:17 AK-Pl. 55. W50, Bibi Czeke 2:24:08 AK-Pl. 100. W55,

Angie Burkart 2:29:32 AK-Pl. 113. W55

Herren: Dieter Förnbacher 1:33:36 AK-Pl. 8. M55, Rolf Rombach 2:06:48 AK-Pl. 241 M55

10 Km Lauf: Wolfgang Hindelang 45:37 AK-Pl. 2. M55

Ergebnisliste


BADEN-WÜRTTEMBERGISCHE MEISTERSCHAFTEN im Crosslauf!

Saisonauftakt für unsere Oldies bei den BaWü-Crosslaufmeisterschaften in Reute bei Bad Waldsee. Die Strecke auf einem Wiesengelände, ca.1,4km lang und knapp 30Hm, war 2x zu durchlaufen.

Unsere Herren mussten trotz eines beherzten und couragierten Rennens die

Überlegenheit der Konkurrenz anerkennen.

Berthold, als Sechster in der AK M65 hatte schon fast zwei Minuten Rückstand zum Drittplatzierten. Reinhold, als Siebter, noch ein paar Sekunden mehr.

Auch Siggi, Fünfter in der AK M70, fehlten knappe zwei Minuten.

Der 4. Platz in der Mannschaftswertung hört sich so doch ganz gut an, aber auch hier war der Abstand zu den Dritten recht deutlich.

Dennoch waren unsere Herren nicht enttäuscht. Sie sind alle keine Sprinter und für das erste Rennen im Jahr war es in Ordnung - nach dem Olympischen Motto: “Dabei sein ist alles“!!!  Ergebnisse


JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 12.01.24

Ein bis auf den letzten Platz besetztes Nebenzimmer im Fohrenhof zeigte ein starkes Interesse der Mitglieder über das Vereinsgeschehen. Neben den üblichen Punkten wie Sportbericht, Kassenbericht,

Schülertraining und Mitgliederentwicklung, standen vor allem die Neuwahlen im Fokus. Nach einem Grußwort von BM Braun übernahm er die Entlastung der noch bestehenden Vorstandsschaft und leitete

anschließend die Neuwahlen.

Meinrad Beha der seit 27 Jahren das Amt als Leiter und Vorstand inne hatte, stand nicht mehr zur Verfügung. Aus der Mitte der Versammlung wurde hierfür Dieter Förnbacher, der bereits 8 Jahre als Kassenführer tätig war, als Vorstand empfohlen und danach einstimmig gewählt. Bei der Suche Kassenführung wurde Petra Wursthorn, in der Betreuung Schülertraining wurde Lisa Hug vorgeschlagen. Beide wurden einstimmig gewählt. BM Braun dankte den Gewählten für die Verantwortungsübernahme und lobte den Verein für das Engagement für eine belebende Dorfgemeinschaft.

Im Schlusswort bedankte sich auch Meinrad Beha für den jahrelangen Rückhalt bei den Mitgliedern, aber auch für die stete Unterstützung der Unterkirnacher Geschäftswelt und darüber hinaus, ohne die der Verein heute wohl nicht so gut da stünde.

Zum Schluss folgten die Ehrungen langjähriger Mitlieder und der im Jahr 2023 erfolgreichsten Sportler: Für 20 Jahre, Michael Klafki, Marcel Schmider, Karl Ziegler und Hans-Peter Kurz,

für 30 Jahre Hans - Hendrik Ewert und für 40 Jahre Ellen Raab

Erfolgreichste Sportler: Eugen Vetter, Lutz Kuhardt, Siegfried Blum, Berthold Seelinger, Reinhold Walter, Patrick Hartmann, Samuel Dellemann (mb)