Aktuelles


BADEN-WÜRTTEMBERGISCHE MEISTERSCHAFTEN IM HALBMARATHON

 Im Rahmen des 23. ebm papst Marathon in Niedernhall/Württemberg wurden die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Halbmarathon ausgetragen. Nach der aktuellen Ergebnisliste überquerten 814 Teilnehmer die Ziellinie: 625 Männer und 189 Frauen. Davon wurden 38 männliche und 26 weibliche Finisher für die Meisterschaft gewertet. Darunter waren auch 3 Sportler vom LT Unterkirnach. Bei schönem spätsommerlichen Wetter fiel um 9:25 Uhr der Startschuss zum Halbmarathon auf einem recht anspruchsvollen Kurs mit etlichen Anstiegen.

Lutz Kuhardt strebte eine Zeit unter 1:30 h an und wollte gleichzeitig seinen Meister-Titel aus 2017 wiederholen. Vom Start weg lief er mit Tempo, obwohl ihm noch der Berglauf auf den Brocken in den Beinen saß. Dass er dennoch sein Rennen sehr gut eingeteilt hat, zeigte seine super Laufzeit von 1:29:18h!

Berthold Seelinger wollte auch in der AK mitmischen, liebäugelte mit einem Podestplatz, den er 2017 als Vierter knapp verpasste. Er begann flott, machte Tempo, hatte aber in der 2. Hälfte nicht mehr die Power, spürte den Berglauf und rettete sich noch mit 1:40:17 h ins Ziel!

Reinhold Walter ging gelassener ins Rennen, begann verhalten und steigerte sich im Verlauf des Rennens. Von der Bergmüdigkeit keine Spur, wäre er fast noch auf Berthold aufgelaufen. Die Zieluhr stoppte bei einer tollen Zeit von 1:41:00 h!

Im Ziel hatte man für die Mannschaft ein gutes Gefühl, aber wie würde es im Einzel aussehen? So wurde doch im Zielbereich nach links und rechts geschaut, ob womöglich ein anderer M60er noch früher die Ziellinie überschritten hat. Doch schon nach dem Duschen konnte man in der Ergebnisliste lesen: Lutz wird überlegener Sieger in der Altersklasse M60! Wir gratulieren dem neuen und alten Baden-Württembergischen Meister im Halbmarathon und hoffen, dass er 2019 den Hattrick perfekt macht!

Berthold schafft den Sprung auf das Treppchen, als “VIZE-Meister“ und Reinhold, als dritter, macht den unverhofften 3-fach Erfolg komplett!!!

Damit standen alle drei zum ersten mal gemeinsam in der AK-Einzelwertung auf dem Siegerpodest. Dass der Mannschaftssieg ebenfalls an die drei 60er ging, war bei dieser Siegerehrung keine Frage mehr.  Erste Gratulanten waren Margarete und Horst Seeger, die im Urlaub einen Abstecher zum Wettkampf machten. Danach konnte das Dreierteam mit allen M60er Medaillen die Heimreise antreten.   Ergebnisse


BELCHEN BERGLAUF 2018

Bei bestem Laufwetter beteiligten sich 10 LT-ler/innen am Berglauf über 11,4 Km mit 840 HM. In guten 56:44 und auf Gesamtrang 10 (3. M30) legte Johannes Werner den Grundstein für Platz zwei in der Teamwertung, vervollständigt wurde 

das Team von Manni Kiene (2. M40) und Dieter Förnbacher (5. M50).

Aus Sicht des LT sorgte die erstmals für uns startende Sara Büchel für die  Überraschung des Tages; noch frisch wirkend erreichte sie nach 1:18.38 Std. das Ziel und wurde auf Anhieb mit dem 3. Platz der W30 belohnt. Sozusagen als Zugabe erklärte sie tags darauf den Beitritt zum LT!

Die weiteren Ergebnisse: Hanna Bächle: Pl. 2 Wu2, Alex Irion: Pl. 6 M45, Michael Stäb: Pl. 10 M50,

Siggi Blum: Pl. 3 M65, Meinrad Beha: Pl. 1 M65   Ergebnisse


DEUTSCHE BERGLAUF-MEISTERSCHAFT 

"Ein echter Brocken...,zu den Klassikern unter den Bergläufen zählt ohne Zweifel unser Brockenlauf. Ein Höhenunterschied von 890 m mit anspruchsvollem Streckenprofil lassen ambitionierte Läuferherzen höher schlagen. Nur gut trainierte Läufer sollten sich auf den Weg machen".

So steht es in der Einladung zum Brockenlauf. Zusammen mit weiteren 350

Berglaufspezialisten aus dem gesamten Bundesgebiet stellten sich auch neun LT-ler/innen dieser Herausforderung. Ausgehend vom malerischen Städtchen Ilsenburg führte die Strecke mit 11,7 KM durch wildes Bannwaldgebiet mit zahlreichen Totbäumen. Die 3 Schlußkilometer davon wurden auf einer mit gut 20 % Steigung aufweisenden Panzerstraße zurückgelegt.

Das beste Resultat lieferte Elfriede Ganter, sie erkämpfte sich mit 3 Minuten Vorsprung den Sieg in der W65 und damit den Titel als Deutsche Meisterin. Platzierungen unter den top ten erreichten auch Walter Blessing als 4. der M75, Meinrad Beha als 7., Siegfried Blum als 9. (beide M65) und Hanna Bächle als ebenfalls 9. in der WU20.

In 1:14:52 Std. war Lutz Kuhardt schnellster LT-Läufer, in der gut besetzten M60 kam er damit auf Rang 13. In der selben Wertung erreichten Berthold Seelinger und Reinhold Walter die Plätze 14 und 18. Eine Verteidigung des M60-Titels mit der Mannschaft von 2017 war von vornherein unwahrscheinlich, da unser Team mit einer Notbesetzung laufen musste. Meinrad und Lutz waren viele Monate bis in den Sommer hinein verletzt und konnten ihr Potential kaum ausschöpfen.

In Ermangelung einer U23 Klasse wurde Fabio Fodor in der Hauptklasse gewertet wo er als 42. das Ziel erreichte. Ein Ergebnis wovon er selbst überrascht war schaffte Reiner Fodor, der sich am Volks- lauf (bergauf/bergab) über 26 KM beteiligte und dort fast sensationell den ersten Platz in der M50 belegte.  Ergebnisse


ERLEBNISLAUF 2018 SCHWÄBISCHE ALB

Am letzten Sonntag im August trafen sich 14 LäuferInnen zu unserem diesjährigen Erlebnislauf, der von Lutz Kuhardt in seiner Wahl-Heimat auf der Schwäbischen Alb organisiert wurde. Das wochenlange, heiße Sommerwetter hatte zum Glück nachgelassen, so dass wir um 9.00 Uhr bei optimalen Laufbedingungen an der Lippachmühle bei Mahlstetten starten konnten. Gleich zu Beginn ging es einen langen Anstieg hinauf, und oben angekommen konnten weitere Höhenmeter gewonnen werden bis zum ersten Stop an der Kapelle am Alten Berg bei Böttingen. Hier war der höchste Punkt unseres Kurses erreicht und es sollte für rund eine Stunde fast nur noch abwärts gehen. Bald schon kam auch der erste Verpflegungspunkt in Sicht und nach kurzem Stop für die Getränkeaufnahme liefen wir das Ursental hinab, bis zu einer heftigen, längeren Steigung, im Volksmund "die Wand" genannt, die uns ganz schön forderte. Oben angekommen beim Wanderparkplatz Kraftstein gab es dann die verdiente Stärkung in Form von Getränken und Bananen. Von hier aus führte uns unser Weg entland der Wacholderheide, einer charakteristischen Landschaftsform hier oben, bis hinunter nach Stetten und von dort durch das Städtle Mühlheim bis zum dritten Verpflegungspunkt an der Donau. Von hier aus liefen einige Teilnehmer eine Extrarunde hinauf zum Aussichtspunkt "Glitzerndes Kreuz" und zur Ruine "Maria Hilf". Steil bergab ging es dann etwas halsbrecherisch zurück an die Donau und von hier die letzten 7 Kilometer sanft steigend durch das Lippachtal zurück zum Ausgangspunkt an der Lippachmühle. Im dortigen Biergarten konnten wir dann unsere Erlebnisse noch einmal diskutieren und es uns bei guten Essen und einen Bierchen gemütlich machen. Insgesamt sind wir an diesem Sonntag rund 30 km und 700 Höhenmeter gelaufen, was von den Teilnehmern schon als recht anspruchsvoll empfunden wurde.


LUSSHARDLAUF HAMBRÜCKEN

Als letzten Test vor den Deutschen Berglaufmeisterschaften hatten sich Berthold Seelinger und Lutz Kuhardt den Lusshardlauf in der Pfalz auserkoren. Bei sommerlichen Temperaturen starteten beide über unterschiedliche Strecken, auch um sich nicht gegenseitig die Plätze auf dem Podest streitig zu machen. Berthold lief in knapp unter 1:40 h ins Ziel, war aber nicht ganz zufrieden damit. Immerhin konnte er sich damit aber den Altersklassensieg sichern.  Zufrieden dagegen Lutz, der etwas riskierte und über die 10 km mit einer Zeit von 39:54 min belohnt wurde, trotzdem aber knapp geschlagen nur Zweiter in der M60 wurde.  Ergebnisse Hambrücken

Ebenfalls flott unterwegs war Reinhold Walter beim Halbmarathon in Ulm-Lichtenau. In 1:47:23 konnte er die AM M60 gewinnen.   Ergebnisse Ulm-Lichtenau


TOTE MANN BERGLAUF 2018

Bei für Freiburger Verhältnise "nur" 23 Grad Plus nahmen gut 175 Teilnehmer die 8,4 Km mit knapp 800 HM in Angriff.

Als bester LT-ler entpuppte sich einmal mehr Manni Kiene der nach 46:03 min. und Ges. 16. (2.M40) das Ziel erreichte. In 50:02 zeigte auch Marc Philipp Göb als 42. (5.M40) eine gute Leistung, noch vor Alex Irion (47.) der in 51:08 überraschend die Klasse M45 gewann. Auf Rang 70 erreichte Reinhold Walter das Ziel, womit er in 54:30 Platz 6 in M60 erkämpfte, kurz dahinter kam auf Gesamtrang 74 Hanna Bächle (54:45 und 3. U20). Als 79. in 55:16 zeigte Meinrad Beha nach längerer Pause aufsteigende Tendenz und schaffte es auf Platz 2 in der M65, während sich Siggi Blum als 101. mit 57:58 und Platz 4 in selbiger Kategorie keineswegs zufrieden zeigte. Das LT-Team mit Manni, Marc Philipp und Alex belegten ebenfalls einen acht- aber nicht unmittelbar dankbaren vierten Platz in der Teamwertung.  Ergebnisse


EHRUNG BADISCHE REKORDE 2017

Die "SAP-Stadt" Walldorf war Austragungsort der Badischen Leichtathletik-Meisterschaften 2018 der Aktiven U18/U20.

Im Rahmen dieser Veranstaltung ehrte der BLV seine Sportler/innen die im Jahre 2017 einen neuen Badischen Rekord erzielt hatten. Mit zu den Geehrten gehörte unser M60 Team und das gleich doppelt! Lutz, Albert-Eugen und Berthold liefen die neuen Rekordzeiten auf den Straßen in Hannover, Halbmarathon in 4:23:02 h und Frankfurt, Marathon in 9:31:41 h jeweils bei ihren Siegen zur Deutschen Meisterschaft.

Leider war Lutz aus beruflichen Gründen nicht anwesend und verpasste, bei hochsommerlichen Temperaturen und blauem Himmel, die Siegerfeier. Die Rekordler wurden einzeln aufgerufen und nach ein paar Worten aus dem Mikrofon wurden die Urkunden vom Präsidenten des Badischen Leichtathletik Verbandes überreicht.

Albert-Eugen und Berthold genossen die kurze aber feine Feier, die lobenden Worte sowie den Beifall der Zuschauer. Zusätzlich gab es noch Info-Material zur kommenden Leichtathletik-EM in Berlin und einen kleinen Verzehrbon zur Stärkung vor Ort.

Bei Kaffee, Kuchen und kühlen Getränken wurde über vergangene Rennen noch einmal diskutiert und neue Ziele abgesteckt. Danach ging's per Auto wieder in Richtung Heimat!


LT-GRILLFEST 2018

Im idyllischen Bärloch, geschichtlich als „in dem Beerenloch“ erwähnt, feierten wir bei bestem Wetter unser Sommerfest. Klar, dass das Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten einmal mehr an Schlaraffenland erinnerte. Während die Erwachsenen schlemmten und sich unterhielten, konnten sich die Kids mit Ballspielen, Trampolinspringen oder beim Hüttenbau im Wald die Zeit vertreiben.

An der Stelle nochmal vielen Dank an unsere Grillmeister Thomas und Rochus, sowie an Manfred Ragg, der schon seit Jahren für den An-und Abtransport von Bänken und Tischen sorgt. Besonderer Dank gilt natürlich dem Hofbesitzer Ludwig Beha, der uns den tollen Platz hergerichtet und zur Verfügung gestellt hat.

Unter dem Beifall der rund 40 Anwesenden wurden die Laufergebnisse der jüngsten Meisterschaftsveranstaltungen vernommen. Herausragend hierbei der Vizeweltmeister-Titel von Siggi Blum, den er bei der Berglauf-WM mit Team Deutschland in Slowenien errang, im Einzel belegte er Rang 9.

Vorab festgelegt wurden schon mal die Termine für den nächsten Stammtisch und für den Erlebnislauf 2018. Stammtisch soll demnach am 27.07. im Ackerloch-Grillschopf um 20.00 Uhr stattfinden, während der Erlebnislauf auf Sonntag, 26.08. geplant ist. Nähere Infos erfolgen zeitnah.


SENIOREN BERGLAUF WM IN SLOWENIEN

Silbermedaille für Siggi Blum

Bei der 18. Masters  Berglaufweltmeisterschaft in Zelezniki in Slowenien  gingen über 400 Teilnehmer aus 40 Länder an den Start  und kämpften um die Titel. Dabei auch Siggi  Blum, der zusammen mit zwei Läufern vom Bayerischen Leichtathletikverband Reinhold Vogler aus Bad Brückenau und Viktor Daudrich aus Ruhstdorf. Alle drei gingen nach intensiver Vorbereitung auf die 7,2 Kilometer und 870 Höhenmeter  an den Start. Der Berglauf von Podlong auf den 1636 Meter hohen Gipfel des Ratitovec hatte alles was ein Berglauf bietet, extrem steile Schotter- und Wurzelpfade, dazwischen bergab Passagen, auf dem letzten Kilometer  einen seilgesicherten  Felsenpfad mit Kletterabschnitten und einem kräftezehrenden Zielanstieg. Es war ein Laufen am absoluten Limit. Mit R. Vogler Platz 4, S. Blum Platz 9 und V. Daudrich Platz 11, lief die Mannschaft zur Vizeweltmeisterschaft und konnte die Silbermedaille mit nach Hause bringen. Weltmeister wurde Italien, Platz 3 belegte Polen. Neben der Silbermedaille mit der Mannschaft  und Rang 9 in der Einzelwertung unter 32 Startern war es ein weiterer Erfolg bei einer Weltmeisterschaft.  Ergebnisse


...weitere Ergebnisse aus 2018 findet ihr hier