Aktuelles


BAWÜ WALDLAUF MEISTERSCHAFTEN

Bei den Baden-Württembergischen Waldlaufmeisterschaften am 20.11.2016 in Riederich war die LT Unterkirnach erfolgreich  vertreten. Das fast schon frühsommerliche Wetter am vergangenen Sonntag begeisterte neben der neuen Laufstrecke die rund 350 Läuferinnen und Läufer und trieb sie zu sportlichen Höchstleistungen. Dabei hatte es vergangene Woche mit viel Regen noch ganz anders ausgesehen und den Ausrichtern einige Sorgen gemacht.

In der M60 kämpfte Eugen mit einer Spitzenkonkurrenz und belegte den sehr guten 6. Platz und Bertold Platz 9. Siggi erreichte in der Klasse M65 den 3. Platz.  In der  Mannschaft konnten sich  Bertold, Eugen und Siggi den 3. Platz sichern und damit die Bronzemedaille.

Bei den Frauen hat Elfriede ihren Titel erfolgreich verteidigt und den ersten Platz belegt.

Ergebnisse


ACKERLOCH CROSS 2016

Nasskaltes Wetter und aufgeweichter Boden boten den knapp 200 T. ideale Bedingungen.

Unter den 80 startenden Kids befanden sich auch 14 T. der Unterkirnacher Roggenbachschule.

In der W7 und der W8 sorgten Anna Brand und Melissa Burger mit Klassensiegen für die erste Überraschung. Zweite Plätze eroberten sich Dylan Beha, Emilia Kolozsi und Lena Burger; Louis Merill holte sich einen dritten Platz. Daniela Fichter erkämpfte sich über die Mittelstrecke (2250 m) ebenfalls den 3. Rang.

Über die 7,6 Km der Langstrecke gaben unsere Ladys den Ton an: mit dem Gesamtsieg durch Katrin Köngeter, Gesamtrang zwei und U18 Sieg durch Hanna Bächle, sowie den Klassensiegen durch Arikosi Beha und Claudia Remetter und zweiten Plätzen von Katrin Pivernetz, Petra Wimmer und Bibi Czeke gingen auch die ersten beiden Plätze in der Teamwertung nach Unterkirnach. Ersatzgeschwächt aufgrund Helfereinsatz und Verletzungen nahmen bei unseren Herren nur Dieter Förnbacher und Michael Stäb das Rennen in Angriff. Dieter in M45 und Michael in M50 holten sich jeweils den zweiten Platz.

Insgesamt können wir erneut von einer erfolgreichen Veranstaltung sprechen, wo jeder an seinem Platz sein Bestes gab. Besonderes Lob an Stefan Winkler, der Dank intensiver Vorbereitung Anmeldungen, Auswertung und den Urkundendruck voll im Griff hatte.

Ergebnisse


LT-JAHRESABSCHLUSS 2016

Rund 50 LT-ler fanden den weg ins wohlig gewärmte Nebenzimmer des "Waldeck" in Oberkirnach.

Nach kurzer Begrüßung informierte Meinrad Beha die Anwesenden über den aktuellen Stand des LT. So hielt sich beispielsweise die Mitgliederzahl mit 5 Austritten und 5 Neuzugängen konstant bei 198. Kassenführer Dieter Förnbacher gab einen Überblick der gröbsten Ausgaben und Einnahmen und konnte von einer stabilen Kassenlage berichten. Eine Vorschlagsliste über zu ehrende herausragende sportliche Leistungen wurde von der Versammlung gutgeheißen. Die Ehrungen sollen anlässlich der am 13.01.2017 im Fohrenhof stattfindenden LT-JHV zusammen mit den Ehrungen für 20 und 30-jährige Mitgliedschaft erfolgen.

Höchste Aufmerksamkeit und viel Beifall erfuhr der von Sigrun Hannes verfasste und von Schriftführerin Heike Hannes vorgetragene ausführliche Jahresbericht.

Höhepunkt und Abschluss des gemütlichen Abends bildete die von Johanna Leber und Doro Meißner zusammengestellte Fotoshow die den Jahresverlauf mit toller Musikuntermalung nochmals in Erinnerung brachte.


HOHENZOLLERN-BERGLAUF 2016

Bei kühlen 2°+, ansonsten aber guten Bedingungen, standen unter den 424 Teilnehmer auch 14 LTler an der Startlinie. Über die 8,1 Km mit 365 HM konnte unsere Ausnahmeathletin Katrin Köngeter ihren Vorjahreserfolg als Gesamtsiegerin in hervorragenden 36:12 Minuten wiederholen. Dieter Förnbacher erreichte nach 37:26 als dritter der M45 das Ziel und freute sich, endlich mal nicht die A-Karte als ewiger vierter gezogen zu haben. Nur 5 sec. dahinter belegte Alex Irion Rang 7 in der M40.

Nach langer Verletzungspause lief Manuel Förnbacher in 39:01 auf Platz 13 der M20. Trotz Trainingsrückstand feierte Meinrad Beha in 39:54 den M60-Sieg. In derselben Klasse kam Berthold Seelinger mit 41:11 auf Rang drei, ihm fehlten gerade mal 5 sec. zum Silberrang.

In starken 43:15 lief Siggi Blum aufs oberste Treppchen der M65, nur knapp vor unseren Young-Ladys Hanna Bächle (43:18) und Daniela Fichter (43:42), die mit ihren Topzeiten die AK U18 und U16 gewannen. Bei seinem ersten Start für den LT-UK belegte dahinter in 43:50 Marc Göbe Rang 18 der M20 und bewies, dass er mit entsprechender Vorbereitung noch deutliches Steigerungspotential haben sollte. Bei ihrer 7. Teilnahme am Hohenzollern lief Claudia Remetter in 48:49 p.B., dennoch musste sie sich mit Rang 4 der W50 begnügen.

Bei ihrer ersten Teilnahme an einem Berglauf, schaffte Bibi Czeke die Strecke problemlos in 51:51, ebenso Petra Wimmer, die 52:41 benötigte, es wurden in W45 die Plätze 11 und 12 belegt.

M75 Läufer Walter Blessing erreichte nach 54:23 das Ziel und wurde zweiter dieser Kategorie. 

Ergenisse


32. STARZACHLAUF
Beim 11,2 km Starzach-Lauf in Starzach-Wachendorf waren unsere Oldies wieder aktiv. Es siegten in der M75 Walter Blessing in 60:45 min, in der M60 Berthold Seelinger in 47:35 min. 


49. SCHWARZWALD-MARATHON

Mit dem Tagessieg über die 21,1 KM durch Katrin Köngeter sowie dem 2. Gesamtrang über die 42,2 KM durch Manni Kiene bewiesen unsere Topläufer ihre Dominanz auch bei einem international besetzten Wettkampf. Im Schülerbereich, wo  über die 1,75 km Strecke knapp 100 Kinder am Start waren, konnten erneut Daniela und Robin Fichter mit Tagesbestzeiten überzeugen.

Altersklassensiege verbuchten zudem Lukas Fichter (1,75 KM), Claudia Remetter (10 km) und Berthold Seelinger, der sich in der M60 über die Halbmarathondistanz an die Spitze setzte.

In den Teamwertungen landeten unsere Männer über die 21,1 KM mit Dieter Förnbacher, Alex Irion und Berthold Seelinger ebenso auf Rang drei, wie auch das Marathonteam mit Manni Kiene, Rene Strunk und Hendrik Ewert. Die Marathondamen mit Bibi Czeke, Angie Burkart und Kerstin Märkle erkämpften sich Rang zwei.

Trotz des von vielen unserer 31 Teilnehmern, darunter auch 6 Nordic-Walkerinnen, mit nur 3°+ bis 5°+ als zu kühl empfundenen Bedingungen, erwies sich das Wetter für Angie Burkart als besonders leistungsfördernd. Bei ihrem 10. Marathonlauf in Bräunlingen freute sie sich über die in 4:14:41 Stunden erreichte persönliche Bestzeit.

Hier  könnt Ihr den ausführlichen und lesenswerten Bericht von Berthold Seelinger lesen!

Ergebnisse


WOMANS RUN MÜNCHEN 2016

So gut wie Sigrun können wir nicht dichten, doch vom Women’s Rund in München wollen wir Euch trotzdem berichten:

Fast schon Tradition ist die alljährliche Teilnahme am Women’s Run. Am 2. September 2016 fanden sich nachmittags 14 gut gelaunte LT-Damen am Villinger Bahnhof ein, um mit der Bahn nach München zu fahren. Beim kurzen Aufenthalt in Ulm stieß noch Sonja zu uns. Die Bahnfahrt war, wie immer lustig und für den Durst hatten wir auch was dabei. In München angekommen, schnell die Taschen und Rucksäcke zur JuHe gebracht, und gleich danach ging es in „unser Jagdschlössl“, um typisch bayrische Schmankerln im typisch bayrischen Biergarten zu genießen. Wetter und Stimmung waren bestens und heiter. Spätabends „knallte“ noch ein abgebrochener und stecken gebliebener Sektkorken und erschreckte einige LT-Damen.

Am Samstagvormittag frönten alle mehr oder weniger dem Lieblingshobby aller weiblichen Wesen, dem Shoppen. Mit vielen kleinen und großen Tüten bepackt, ging es zurück zur JuHe zum Umziehen, und um sich seelisch und moralisch für den Lauf am Nachmittag vorzubereiten. Im Olympiapark herrschte schon reges und pinkfarbenes Treiben. Sonst immer in roten Shirts gleich zu erkennen, war es hier plötzlich ziemlich schwierig, unter allen pinken und brombeerfarbenen Shirts seine Lauffreundinnen wieder zu finden!

Ab an den Start und 12 „Streckenköniginnen“, so das diesjährige Motto, haben die 8km mit Bravour gemeistert. Unsere zwei jüngsten Küken, Daniela Fichter und Hanna Bächle waren sogar ziemlich ehrgeizig und trafen bereits nach 37:22 min als 23. und 24. von insgesamt 1334 Teilnehmerinnen im Ziel ein! Dann, Schlag auf Schlag kamen  Arikosi Beha, Bibi Czeke, Claudia Remetter, Sonja Haberland, Angie Burkart, Petra Förnbacher, Petra Wimmer, Christa Weißer, Doro Meißner und Ursula Beha eingelaufen. Super gemacht – alle gut angekommen! 

Während dessen haben sich die drei fußkranken Begleiterinnen, Petra Hermann, Birgit Kodet und Regina Bächle als Jacken- und Taschenträgerinnen und natürlich als fleißige Beifallspenderinnen betätigt.

Nach dem Abschlußessen beim Vietnamesen ging die lustige Gesellschaft spätabends zurück zur JuHe, jedoch nicht ohne bei der Eisdiele an der Ecke noch einen Nachtisch zu holen.

Der recht disziplinierte Haufen war Sonntagvormittag rechtzeitig dran, so konnte die Rückreise per Bahn sogar etwas früher als geplant angetreten werden. Alle etwas müde vom Samstag (vom Lauf oder vom Shoppen?) stiegen wir im richtigen Zug in das richtige Zugabteil und waren Sonntagnachmittag wohlbehalten zu Hause!

Wie immer, eine tolle Truppe! Wir gehen und laufen alle gerne und immer wieder mit!

25.09.2016/RB


10. HEILBRONNER NECKARLAUF + BAWÜ 10 KM

Am 2. Oktober 2016 fand in Heilbronn zum 10. Mal der beliebte Neckarlauf statt.

Vom Lauftreff war nur Eugen Vetter am Start. Er belegte mit Netto 39:55 den 2. Platz in der M60.

In die Veranstaltung integriert war der BaWü 10 KM Meisterschaftslauf. Auch hier reichte es für Eugen in Brutto 39:59 zum 2. Platz in der M60. Eugen durchlief die ersten 5 KM nach 19:30, konnte aber das Tempo in der Folge nicht halten und wurde bei km 7,2 vom späteren Sieger überholt. Der BaWü Halbmarathon von einer Woche zuvor sowie das Marathontraining verhinderten eine bessere Zeit sowie einen möglichen Sieg.  Ergebnisse

 

34. BADEN MARATHON KARLSRUHE + BAWÜ HALBMARATHON

Am 25. September 2016 fand zum 34. Mal der Baden Marathon in Karlsruhe statt. Da die Europahalle wegen Brandschutzproblemen nicht mehr verwendet werden durfte, wurde der Start- und Zielpunkt in die Messehallen nach Rheinstetten verlagert. Der Zieleinlauf in die Messehalle ist durch die Licht- und Soundeffekte sowie die begeisterten Zuschauer auf der Tribüne sehr stimmungsvoll und erinnert an den Einlauf beim Frankfurt Marathon. Die neue Strecke ist nicht einfach zu laufen und wird ab km 6 langsamer und ist daher für die Erzielung von Bestzeiten keine gute Wahl.

Vom Lauftreff nahmen Bibi Czeke und Eugen Vetter am Halbmarathon teil. Bibi lief mit Netto 1:54:32 auf Platz 39 in der Altersklasse W45. Eugen lief in Netto 1:27:28 auf Platz 3 in der M60.

In die Veranstaltung integriert war dieses Mal die BaWü Halbmarathonmeisterschaft. Hier belegte Eugen in Brutto 1:27:35 den 2. Platz in der M60.

Ergebnisse


24. INTERNATIONALER HALBMARATHON UND 10 km REICHENAU

Erfolgreiche Teilnehmer gab es auch in diesem Jahr aus unserem Verein:

Halbmarathon:

Angela Burkart 2. in der W50 in 2:00:11h

Berthold Seelinger 1. in der M60 in 1:33:06 h

10 km:

Walter Blessing 1. in der M75 in 53:33 min

 

Ergebnisse


BELCHEN BERGLAUF

Zu einem mittelschweren Berglauf (11,4 km/824 HM) in Schönau, dort wo der Schwarzwald am schönsten ist, befanden sich unter den über 200 Teilnehmern auch 11 LT-ler/innen. Trotz einer Fußverletzung sicherte sich unsere Katrin den Tagessieg der Damen. Elfriede Ganter erkämpfte sich den Sieg in der W60 und Dank dem Einsatz von Doro Meißner (7. der W40) belegten unsere Damen Platz eins in der Teamwertung. Unser Männerteam mit Dieter Förnbacher (5. M45), Michael Stäb (2. M50) und Alex Irion (7. M40) landete in der Mannschaftswertung auf Platz 3 und holte ebenfalls wichtige Punkte in der Cup-Wertung.

Toll schlugen sich auch unsere Ü60er mit Meinrad Beha (1. M60), Eugen Vetter (3. M60) und Siegfried Blum (1. M65), womit Eugen klarstellte, dass er - wenn es läuft - auch mit den schiefen Ebenen gut klar kommt (siehste?).

Ergebnisse


ZWEI MAL SILBER BEI SENIOREN-WM

Im italienischen Susa/Piemont wurden am 27.08. die Berglaufweltmeisterschaften der Senioren ausgetragen. Gestartet wurde in den Ruinen einer römischen Festung, anschließend führte die Strecke leicht bergab durch die historische Altstadt von Susa. Nach etwa 2 Kilometern wurde in einen gut 4,5 KM langen Bergpfad abgebogen, den es mit ca. 800 HM auf schwierigem Geläuf bei 35°+ zu bewältigen galt.

Für Athleten die sich nach der Zielankunft für eine Rückfahrt mit einem der Kleinbusse entschieden, folgte nun eine abenteuerliche Talfahrt. Auf staubigen Bergstraßen mit zahlreichen Kehren auf denen meist rangiert werden musste, waren nun die Busfahrer aufs Äußerste gefordert. Im Tal angekommen, erhielten sie den verdienten Beifall.

Siegfried Blum und Meinrad Beha wollten bei diesem Ereignis nicht nur dabei sein, sondern auch eine gute Platzierung erreichen. Mit Platz 8 und bestem deutschem M60-Starter freute sich Meinrad natürlich vor allem über die mit dem Team Deutschland erkämpfte Silbermedaille in der Nationenwertung. In der AK M65 sorgte Siegfried Blum mit Platz 12 und als zweitbester deutscher für einen gleichwertigen Erfolg. Auch er wurde mit Team Deutschland in der Mannschaftswertung mit Silber belohnt.

Die Siegerehrung in feierlichem Rahmen mit Musik und Brauchtumsvorführungen fand direkt neben der Altstadt von Susa statt und bildete den Abschluss dieser tollen Veranstaltung.

Ergebnisse


DEUTSCHE BERGLAUFMEISTERSCHAFT TEGELBERG

Im malerischen Schwangau, in unmittelbarer Nähe der Königsschlösser befand sich der Start zu den Titelkämpfen. Angesichts des Streckenprofils (8 km, 920 HM) war schon im vorhinein klar: "dieser Weg wird kein leichter sein". Vor der Konkurrenz brauchten wir uns dennoch nicht zu verstecken; Dieter Förnbacher kam mit den Anforderungen bestens zurecht und erreichte das Ziel nach 51:19 (15. in M45), genauso wie Urgestein Meinrad der sich nach 54:07 sogar Bronze in der M60 erkämpfte. Alex Irion, im Schlussteil noch von Meinrad abgefangen, zeigte sich ob der steilen Streckenabschnitte schwer beeindruckt und erreichte das Ziel als 17. der M40 in respektablen 55:41 Minuten. Der unverwüstliche Siggi Blum schaffte die Strecke in 1:00:39 (6. M65) und sorgte somit im Team mit Reinhold Walter (1:01:18 und 9. in M60) und Meinrad für die Silbermedaille in der M60 Mannschaftswertung.

Ungewohnt steil war das Geläuf für Rene Strunk (1:02:00 und 19. in M40) und dem Flachlandspezialisten Eugen Vetter (1:05:09 und 12. der M60), für sie war die Teilnahme vor allem eine mentale Erfahrung. Nicht für die Meisterschaft gemeldet, startete in der M75 auch Walter Blessing; er erreichte das Ziel in 1:17:46 als Zweiter seiner Klasse.

Ergebnisse


 TOTE MANN BERGLAUF 2016

 Der Name hält was er verspricht... Mit seinen 750 Höhenmetern auf nur 8,4 Kilometer Streckenlänge ist der Tote Mann Berglauf nichts für Flachlandtiroler! Umso mehr eignet er sich für UK's Bergziegen. Eine nicht allzu kleine Abordnung stand denn auch am 23. Juli um 16 Uhr an der Startlinie in Oberried bei Kirchzarten bereit. Es war warm, hätte aber schlimmer kommen können. Ehrlicherweise muss man sagen, dass die Temperaturen für Ende Juli eigentlich absolut in Ordnung waren. Wer sich trotzdem nicht in Topform fühlte, musste sich die Ausrede aus anderen Einflussfaktoren zusammenbasteln. Gerne genommen: zu schnell angegangen... Tatsächlich eine echte Gefahr beim Toten Mann. Denn wer überzieht, kann sich nur noch schlecht erholen. Die Steigung bleibt bis Kilometer sechs sehr anspruchsvoll. Erst dann wird es etwas flacher bis man das Ziel auf der gegenüberliegenden Seite vor Augen hat. Dann gilt es nur noch eine Abwärtspassage zu absolvieren, um dann den kurzen finalen Anstieg zu bewältigen. Beim Sieg von Benedikt Hoffmann (TSG Heilbronn - Siegerzeit 37:54) ließen sich aus UK-Sicht einige gute Platzierungen verbuchen. Dieter belegte unter den 231 Teilnehmern in 45:28 den 23. Gesamtplatz, Rang 4 in der wie gewohnt stark besetzten M45 sowie Rang eins im UK-Ranking. In 49:21 folgte Alex auf Rang sechs in der M40. Meinrad griff erneut zur Goldmedaille in der M60 und benötigte 51:21, während sich Reinhold Walter in der gleichen Altersklasse die Silbermedaille erkämpfte. Nächster Finisher aus UK-Sicht war René Strunk in 55:40. Sigi Blum hatte seine M65 erneut klar im Griff und gewann seine Altersklasse in 56:25. Dahinter lief Sigrun in 56:33 ebenfalls zum Klassensieg in der WHK. Eugen Vetter belegte in 57:16 den fünften Altersklassenrang, Elfriede Ganter sicherte sich in 58:15 Rang eins in ihrer AK60. Einen weiteren Klassensieg gab es durch Walter Blessing in der AK75 zu feiern. In 1:10:17 bezwang Walter den harten Kurs. In den Mannschaftswertungen hatte UK diesmal leider das Nachsehen. Doch es war ja längst noch nicht das Saisonfinale. Im Gegenteil...mit der DM am Tegelberg geht es jetzt erst richtig los...

Ergebnisse


MICHAEL STÄB SIEGER BEIM VILLINGER STADTLAUF

Gut gemeint, aber gründlich verzockt, so endete die Idee von Meinrad beim Stadtlauf VS. Die Meldebezeichnung in drei Leistungsklassen einzuteilen hätte zwar in den Vorjahren sehr wohl funktioniert, ging aber 2016 aufgrund nur weniger LT-Startern voll daneben. Die Gründe sind vielseitig und auch verständlich, viele unserer Cracks starteten z.B. für andere Firmen oder Institutionen, aber auch Terminhäufungen, Wetter oder erhöhte Verletzungsgefahr dürften das Fernbleiben begründen. Umso erfreulicher dafür die Nachricht, dass Michael Stäb mit 16 Runden zum Stadtlaufsieger erklärt wurde und damit die Ehre des LT-UK rettete. Mit 14 Runden erkämpfte sich Jürgen Hug einen dritten Rang (Jürgen gewann den Stadtlauf schon zwei mal). Meinrad Beha (noch immer leicht humpelnd) schaffte 12, Reiner Loch 10 und Doro Meißner 8 Runden. Mit 16 Runden wurde unsere Starläuferin Katrin Köngeter ebenfalls Stadtlaufsiegerin, allerdings unter der Flagge Stadtwerke VS unterwegs.

 

BAMBINILAUF 2016

22 Kinder im Alter von zwei bis sieben Jahren beteiligten sich  beim vom LT aus Anlass des UK-Dorffestes ausgerichteten Bambinilauf am Start über 600m. Der Siegerpokal bei den Mädchen ging an Emilia Kolozsi, die sich vor Anna Brand und Jana Rutz durchsetzen konnte. Bei den Buben lag Dylan Beha vor Levi Raab und Marius Weißer an der Spitze.

Dank der hervorragenden Organisation durch Rene und Silas Strunk sowie Johanna Leber und Andrea war ein reibungsloser Ablauf gewährleistet und bei der Siegerehrung konnten die zahlreichen Zuschauer in glückliche Kinderaugen sehen.


PANORAMALAUF DÖGGINGEN 10 KM

Mit Tagessiegen durch Katrin Köngeter und Manfred Kiene konnten unsere Topläufer ihre Führung in der DENZER-Laufserie 2016 weiter ausbauen. Bei Temperaturen von über 30° erwiesen sich unsere LT-ler als besonders hitzefest und erreichten vordere Platzierungen auch in den Altersklassen.

Erste Plätze belegten Hanna Bächle und Walter Blessing, zweite Plätze gingen an Dieter Förnbacher und Reinhold Walter. In der Klasse W45 erkämpfte sich Bibi Czeke den dritten Platz, ebenso Merlin Herms

der beim Schülerwettbewerb am Start war. 

Ergebnisse

 

SCHAUINSLAND BERGLAUF

Bereits am nächsten Tag stand für einige der Schauinsland-Berglauf auf dem Programm. Schon beim Start um 10.00 Uhr zeigte das Thermometer um die 33°, dazu kam die harte Strecke mit 13 KM und 950 HM. Dank des guten Trainingsstandes kamen fast alle mit den Bedingungen sehr gut zurecht und überraschten die Konkurrenz mit Mannschaftssiegen sowohl bei den Damen durch Katrin Köngeter, Johanna Leber und Elfriede Ganter als auch bei den Männern mit Manni Kiene, Dieter Förnbacher und Alex Irion.

In den Einzelwertungen erkämpften sich Elfriede Ganter Meinrad Beha und Siegfried Blum jeweils erste Plätze in den Altersklassen, Katrin Köngeter und Johanna Leber belegten zweite Plätze und Eugen Vetter wurde Dritter.

Ergebnisse


...weitere Ergebnisse aus 2016 findet ihr hier